stille hunde
stille hunde theaterproduktionen
info@stille-hunde.de

September 2018


 

Freitag, 21. September 2018   I  20.00 Uhr  I  Treffpunkt Altes Pfarrhaus Eddigehausen

Das Literarische Roulette: Ritter, Tod & Teufel

Ausgeloste Weltliteratur und sonstige Poetry

 

Stefan Dehler und Christoph Huber haben Meilensteine und Feinkörniges aus dem Fundus der Literaturgeschichte zusammengesucht, insgesamt 36 große und kleine, lange und kurze, gereimte und ungereimte, kabarettistische und steinschwere Texte von Abraham a Sancta Clara bis Stefan Zweig. Das Programm des Abends wird aus dieser Auswahl gelost. Das Glück entscheidet also, was wann vorgetragen wird, ob Goethe, Schiller, Shakespeare & Co zu Wort kommen oder noch größere oder viel kleinere Geister mit ihren Werken vorgestellt werden - wahrscheinlich wird das insgesamt neunzigminütige Verfahren einen grellbunten, überraschenden Mix ergeben, auf den man sich freuen darf. Auf jeden Fall gilt: "Jede Zahl gewinnt!". 

Mit dem Programmformat haben stille hunde eine besondere Art des Poetry Slams erfunden. Den Zahlen des Rouletterads entsprechend stehen an diesem Abend 36 ausgewählte Texte zur Verfügung. Das Publikum lost aus der Auswahl das tatsächliche Programm zusammen, und die Vortragenden stellen sich auf Gedeih und Verderb ganz in den Dienst des Losglücks. Und machen das Beste daraus.

 

Pressestimme:

Kulturbüro Göttingen

 

Aufführungsort:

Treffpunkt Altes Pfarrhaus Eddigehausen, Kirchplatz 1, 37120 Bovenden

 

Preis: 15,00 Euro

 

Informationen: Treffpunkt Altes Pfarrhaus e.V.

 


 

Samstag, 22. September 2018   I  19.30 Uhr  I  Motormühle Rostrup, Bad Zwischenahn

Das Literarische Roulette: Boys & Girls

Ausgeloste Weltliteratur und sonstige Poetry

 

Was wäre die Weltliteratur ohne das Thema der Paarbeziehung? Auf jeden Fall geringer. Stefan Dehler und Christoph Huber haben sich mit einem Teil des verbleibenden größeren Teils beschäftigt und Gereimtes und Ungereimtes, Winziges und Gewaltiges, Farbechtes und Verblichenes, mal zarte, mal wilde, mal komische und mal tragische Beiträge zum Thema „Boys & Girls“ von Abraham a Sancta Clara bis Stefan Zweig zusammengeklaubt. Was davon am Abend zu Gehör kommt, bleibt allerdings - passend zu Liebesdingen - ganz dem Zufall überlassen. Publikum und Vortragende sind auf Gedeih und Verderb der Glücksgöttin ausgeliefert. Aber wer weiß? Vielleicht trifft der eine oder die andere auf den Text seines Lebens. 90 Minuten lang hat er oder sie die Chance dazu.

Mit dem Programmformat haben stille hunde eine besondere Art des Poetry Slams erfunden. Den Zahlen des Rouletterads entsprechend stehen an diesem Abend 36 ausgewählte Texte zur Verfügung. Das Publikum lost aus der Auswahl das tatsächliche Programm zusammen, und die Vortragenden stellen sich auf Gedeih und Verderb ganz in den Dienst des Losglücks. Und machen das Beste daraus.


Pressestimme:

Kulturbüro Göttingen 

 

Aufführungsort:

Motormühle Rostrup, Alpenrosenweg 1, 26160 Bad Zwischenahn

 

Preise:

15,00 Euro / erm. 13,00 Euro

 

Kartentelefon: 04403 / 620438

 


 

Freitag, 28. September 2018   I  20.15 Uhr  I  Apex, Göttingen

Das Literarische Roulette: Boys & Girls

Ausgeloste Weltliteratur und sonstige Poetry

 

Was wäre die Weltliteratur ohne das Thema der Paarbeziehung? Auf jeden Fall geringer. Stefan Dehler und Christoph Huber haben sich mit einem Teil des verbleibenden größeren Teils beschäftigt und Gereimtes und Ungereimtes, Winziges und Gewaltiges, Farbechtes und Verblichenes, mal zarte, mal wilde, mal komische und mal tragische Beiträge zum Thema „Boys & Girls“ von Abraham a Sancta Clara bis Stefan Zweig zusammengeklaubt. Was davon am Abend zu Gehör kommt, bleibt allerdings - passend zu Liebesdingen - ganz dem Zufall überlassen. Publikum und Vortragende sind auf Gedeih und Verderb der Glücksgöttin ausgeliefert. Aber wer weiß? Vielleicht trifft der eine oder die andere auf den Text seines Lebens. 90 Minuten lang hat er oder sie die Chance dazu.

Mit dem Programmformat haben stille hunde eine besondere Art des Poetry Slams erfunden. Den Zahlen des Rouletterads entsprechend stehen an diesem Abend 36 ausgewählte Texte zur Verfügung. Das Publikum lost aus der Auswahl das tatsächliche Programm zusammen, und die Vortragenden stellen sich auf Gedeih und Verderb ganz in den Dienst des Losglücks. Und machen das Beste daraus.

 

Pressestimme:

Kulturbüro Göttingen 

 

Aufführungsort:

Apex, Burgstraße 46, 37073 Göttingen

 

Preise:

15,00 Euro / erm. 10,00 Euro / AStA-Kulturticket

 

Vorverkauf:

Karten sind bei allen Vorverkaufstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Apex und Der Drachenladen an. Online-Buchung ist möglich unter www.reservix.de

 


  

Samstag, 29. September 2018   I  20.30 Uhr  I  Schloss Rittmarshausen, Gleichen

Don Juan

nach Motiven der Komödie von Tirso de Molina

 

Der in der internationalen Modeszene gefeierte Fotograf Juan Tenorio schert sich wenig um Konventionen, beruflich und privat. Seine Ehe mit der reichen Erbin Ana betreibt er seit Jahren als offene Zweierbeziehung. Ungeniert bedient er sich an Firmengeldern und am Vermögen seines Schwiegervaters, um sich seinen professionellen und erotischen Eskapaden hingeben zu können. Allerdings ist ihm und seinem Handlanger Catalinón im Laufe der Jahre in der gekränkten Ehefrau eine Todfeindin erwachsen. Die Situation spitzt sich zu, als Anas Vater im Sterben liegt und die Geldflüsse zu versiegen drohen. Nichtsdestotrotz setzt Juan seinen Lebenswandel fort - und geht sehenden Auges das Risiko einer Katastrophe ein. 

Die Bearbeitung der um 1600 in Spanien sehr populären und vom Dramatiker Tirso de Molina erstmals auf die Bühne gebrachten Geschichte des tolldreisten Frauenhelden und Kriminellen verlegt die Handlung in ein Sevilla der Gegenwart. Mit dem Stück setzt stille hunde seine beliebte Reihe kammerspielartiger Nacherzählungen bekannter Theaterstoffe fort.

 

Pressestimmen:

Göttinger Tageblatt / Kulturbüro Göttingen / Der Kritiker

 

Aufführungsort:

Schloss Rittmarshausen, Lindenberg 4, 37130 Gleichen

Das Schloss Rittmarshausen liegt mitten im Ort Rittmarshausen in einer Senke hinter der von der Hauptstraße aus gut sichtbaren Kirche. Dem Spielort ist ein Areal mit ehemaligen Wirtschaftsgebäuden vorgelagert. Hier befinden sich Parkmöglichkeiten. Anfahrtsskizze 

 

Die Vorstellung ist ausverkauft!

 

Die Produktion wird gefördert vom Landschaftsverband Südniedersachsen e.V. mit Mitteln der Förderung für Freies Theater, vom Landkreis Göttingen und unterstützt vom Apex Kultur e.V..

 


 

 

 

Oktober 2018


 

27. GÖTTINGER LITERATURHERBST 

 

Montag, 15. Oktober 2018   I  19.00 Uhr  I  Stadtbibliothek Göttingen

Lesung in einfacher Sprache: Der Graf von Monte Christo

Roman von Alexandre Dumas


Kurz vor seiner Hochzeit mit der schönen Mercédès wird der junge und erfolgreiche Offizier Edmond Dantès verhaftet. Er hat Feinde, die ihm Glück und Erfolg nicht gönnen. Für vierzehn Jahre ist er auf einer einsamen Insel gefangen. Dort lernt er einen Priester kennen. Bevor der Priester stirbt, verrät er ihm das Versteck eines riesigen Schatzes. Dantès nennt sich nun Graf von Monte Christo und reist unter diesem Namen in seine Heimat zurück. Er will sich an allen rächen.

Christoph Huber und Stefan Dehler leiten die Zuhörer etwa eine Stunde lang in einfacher Sprache durch Alexandre Dumas’ weltberühmte Geschichte über einen unmenschlichen Verrat und eine die Zeiten überdauernde Liebe.

 

Eintritt frei

 

Aufführungsort:

Stadtbibliothek Göttingen, Gotmarstraße 8, 37073 Göttingen

 

Eine Veranstaltung des 27. Göttinger Literaturherbstes in Kooperation mit der Stadtbibliothek Göttingen, gefördert durch die Aktion Mensch

 


 

27. GÖTTINGER LITERATURHERBST 

 

Mittwoch, 17. Oktober 2018   I  16.00 Uhr  I  VHS, Weende

Lesung in einfacher Sprache: Moby Dick

Roman von Herman Melville


Moby Dick ist ein Pottwal. Er lebt im tiefen Ozean. Kapitän Ahab hasst diesen weißen Wal, weil er ihm einmal ein Bein abgerissen hat. Er will ihn unbedingt töten. Aber Moby Dick ist kein gewöhnlicher Wal. Dies erleben der Matrose Ismael und die gesamte Mannschaft. Der berühmte amerikanische Schriftsteller Herman Melville hat das Buch 1851 geschrieben. Moby Dick wurde so berühmt, dass das Buch mehrmals verfilmt wurde. Abenteuer brauchen keine schwierigen Worte.

Christoph Huber und Stefan Dehler nehmen in ihrer etwa einstündigen Lesung dieses Klassikers in einfacher Sprache alle mit an Bord und begeben sich auf die Suche nach dem legendären weißen Wal.

 

Eintritt frei

 

Aufführungsort:

VHS, Theodor-Heuss-Straße 21, 37075 Göttingen

 

Eine Veranstaltung des 27. Göttinger Literaturherbstes

 


 

27. GÖTTINGER LITERATURHERBST  

 

Donnerstag, 18. Oktober 2018   I  19.00 Uhr  I  Stadtbibliothek Osterode am Harz

Lesung in einfacher Sprache: In 80 Tagen um die Welt

Roman von Jules Verne


Phileas Fogg ist ein reicher Engländer, der seine Zeit vor allem in einem vornehmen Londoner Club verbringt. Mit den Clubmitgliedern wettet er, dass er die Welt in 80 Tagen umrunden kann. Sofort bricht er mit seinem neuen französischen Diener auf. Die berühmte Abenteuergeschichte von Jules Vernes spielt im Jahr 1872. So reist Fogg mit Schiffen, Eisenbahn und auf Elefanten. Und plötzlich ist auch noch die Polizei hinter Fogg her...

Christoph Huber und Stefan Dehler präsentieren die berühmte abenteuerlichen und minutiös geplante Weltumrundung in einfacher Sprache - und in nicht mehr als einer knappen Stunde.

 

Eintritt frei

 

Aufführungsort:

Stadtbibliothek Osterode, Scheffelstraße 14, 37520 Osterode am Harz

 

Eine Veranstaltung des 27. Göttinger Literaturherbstes in Kooperation mit der Stadtbibliothek Osterode, gefördert durch die Aktion Mensch

 


 

Freitag, 19. Oktober 2018   I  20.15 Uhr  I  Apex, Göttingen

Das Literarische Roulette: Sex & Crime

Ausgeloste Weltliteratur und sonstige Poetry

 

Ein Schuss und Schluss. Besser ein Messer! Liebe ist das schlimmste Gift, sagt man so, wen’s halt betrifft. Gute 90 Minuten lang präsentieren Stefan Dehler und Christoph Huber schwergewichtige wie leichthändig fabrizierte Fundstücke aus den Kriminalarchiven und Giftschränken der Weltliteratur. In ihrer Auswahl haben sie neben erhellend grausigen Studien der Altmeister/innen auch kriminelle Machwerke weniger bedeutender Schreiber/innen berücksichtigt. Allerdings wird an dem Abend nicht alles zum Vortrag zugelassen. Das Sammelsurium der großen und kleinen, lyrischen und prosaischen Texte wird durch das Losglück am Abend konsumentenfreundlich eingedampft. Es gilt: Der Zufall bestimmt das Programm. Was die Spannung erhöht.

Mit dem Programmformat haben stille hunde eine besondere Art des Poetry Slams erfunden. Den Zahlen des Rouletterads entsprechend stehen an diesem Abend 36 ausgewählte Texte zur Verfügung. Das Publikum lost aus der Auswahl das tatsächliche Programm zusammen, und die Vortragenden stellen sich auf Gedeih und Verderb ganz in den Dienst des Losglücks. Und machen das Beste daraus.

 

Pressestimme:

Kulturbüro Göttingen 

 

Aufführungsort:

Apex, Burgstraße 46, 37073 Göttingen

 

Preise:

15,00 Euro / erm. 10,00 Euro / AStA-Kulturticket

 

Vorverkauf:

Karten sind bei allen Vorverkaufstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Apex und Der Drachenladen an. Online-Buchung ist möglich unter www.reservix.de.

 


  

Samstag, 27. Oktober 2018   I  11.00 Uhr  I  KZ-Gedenkstätte Moringen

Die Besserung

nach Berichten überlebender Häftlinge des Jugendkonzentrationslagers Moringen

 

Erst kurz vor seinem Tod hat der vierundsechzigjährige Franz seinem Sohn anvertraut, dass er als Jugendlicher im Konzentrationslager Moringen inhaftiert war, Haftgrund: asoziales Verhalten. Aus Scham hat Franz fünfzig Jahre lang über diese Stigmatisierung, die Misshandlungen und den Terror im Lager geschwiegen. Nun will er, dass sein Sohn einem ehemaligen Mithäftling einen Brief übergibt. Doch der ist verstorben, und so erhält dessen Sohn das Schreiben. Zwei Männer beginnen, über die Jugend ihrer Väter in der NS-Zeit zu sprechen. 

Das rund einstündige Stück wurde in Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Moringen auf Grundlage von Zeitzeugenberichten entwickelt und wirft ein Schlaglicht auf die Ausgrenzungsideologie der nationalsozialistischen Machthaber. Im Anschluss an die Vorstellung wird ein Nachgespräch angeboten.

 

Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten: 05554 / 2520 oder info@gedenkstaette-moringen.de

 

Aufführungsort:

Konferenzraum des Maßregelvollzugszentrums Moringen, Lange Str. 32, 37186 Moringen

 

Eine Veranstaltung der KZ-Gedenkstätte Moringen

 


 

Samstag, 27. Oktober 2018   I  19.00 Uhr  I  Bürgerhaus Seulingen

Tartuffe

nach der Komödie von Molière

 

Die Dummen sterben nicht aus, und diejenigen, die von ihnen leben, werden also auch nicht weniger. Während der wohlhabende Orgon aufrichtig daran glaubt, einen geläuterten Menschen in dem Ex-Häftling Tartuffe gefunden zu haben, lebt sein vormals krimineller Hausgast seine bisweilen amoralischen Bedürfnisse voll und ganz aus. Dass sich Orgons Familie darüber empört, stört weder den Hausherrn noch Tartuffe... 

Molières satirischer Kommentar zu den Erlösungssehnsüchten eines von Besitzerwerb und Besitzstandwahrung moralisch gebeutelten Bürgertums und dessen menschlich-allzumenschlichen Dämonen hat stille hunde zu einer freien Nachdichtung angeregt. Die von der Kritik gelobte Neuproduktion der einstigen Skandal-Komödie entstand 2014 anlässlich des Jubiläums der Uraufführung vor 350 Jahren. 

 

Preis:

10,00 Euro (Vorverkauf) / 12,00 Euro (Abendkasse)

 

Aufführungsort:

Bürgerhaus Seulingen, Neue Straße 5, 37136 Seulingen

 

Vorverkauf:

Bäckerei Habenicht, Seulingen / Bäckerei Wollersen, Seeburg / Poststelle EDEKA-Markt, Ebergötzen

 

Eine Veranstaltung der Nachbarschaftshilfe Radolfshausen

  


 

Stand: 15.09.2018